DER VAMV

Meine Interessenvertretung

Interview "Wir in Niedersachsen" 20.01.2021

NDR 1 "Wir in Niedersachsen" 20.01.2021

Radio Interview bezüglich Alleinerziehender in der Corona Kriese.
Gesprächspartner sind Stefanie Arends vom NDR 1 und VAMV Landesgeschäftsführerin Lena Plog.

Zum Interview -> Hier

Offenen Brief des VAMV Niedersachsen e.V. an den Ministerpräsidenten Stephan Weil - Situation der Alleinerziehenden

Die Corona-Situation für Alleinerziehende – Regelungen müssen angepasst werden 

Sehr geehrter Herr Weil,

aufgrund der aktuellen Situation mit Kontaktbeschränkungen und Schul- sowie Kitaschließungen, möchte sich der Verband alleinerziehender Mütter und Väter Niedersachsen mit einem offenen Brief an Sie wenden. 

Vorerst möchten wir die Aufhebung der Kontaktbeschränkungen für Kinder bis zu drei Jahren, die zusätzlichen 20 Kinderkrankentage für Alleinerziehende sowie das Vorhandensein von Notbetreuungsplätzen u.a. für  Alleinerziehende positiv betonen. 

Die Aufhebung der Kontaktbeschränkungen für Kinder bis zu drei Jahren ist zwar ein Ansatz, reicht allerdings nicht aus, da beispielsweise auch ein vierjähriges Kind nicht über längere Zeit unbeaufsichtigt sein kann. Es erreichen uns Mitteilungen von Alleinerziehenden, die deutlich machen, dass es durch die neuen Kontaktbeschränkungen für sie größtenteils unmöglich geworden ist, zusätzliche Betreuungsmöglichkeiten oder Unterstützung durch Familie, Freunde oder Bekannte in Anspruch zu nehmen. Für Alleinerziehende sind solche Netzwerke allerdings sehr wichtig und sie dürfen nicht sozial isoliert werden! Der VAMV Niedersachsen fordert, dass die Kontaktbeschränkungen für Einelternfamilien gelockert werden. Kinder in Einelternfamilien im Alter bis zu zwölf Jahren sollten bei den Beschränkungen nicht mitgezählt werden.

„Habe ich im Dezember mir noch mit einer anderen alleinerziehenden Mutter, ebenso mit drei Kindern, gegenseitig helfen können […], ist es nun untersagt“ betont eine alleinerziehende Mutter, die sich an den VAMV Niedersachen gewandt hat. 

Als problematisch erachten wir, dass es für alleinerziehende Personen schon vor der Corona-Krise schwer war, den Beruf und die Betreuung der Kinder zu vereinbaren. Da nun Schulen und Kitas geschlossen sind und der Zeitraum für die Notbetreuung in der Regel in den Vormittagsbereich fällt, ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für Alleinerziehende, besonders mit einer Vollzeitstelle oder Schichtarbeit, nicht möglich! Die zusätzlichen Kinderkrankentage sind eine Möglichkeit, die finanzielle Situation sowie die Betreuung der Kinder vorerst abzusichern. Uns stellen sich allerdings folgende Fragen: Was ist, wenn der Lockdown und die Schul- und Kitaschließungen noch verlängert werden, aber die Kinderkrankentage aufgebraucht sind? Was ist, wenn das Kind nach dem aktuellen Lockdown erkrankt, aber keine Kinderkrankentage mehr vorhanden sind? Wir wünschen uns hierfür eine klare Lösung und mehr Planungssicherheit! 

Wir bitten darum, dass die Vergabe von Notbetreuungsplätzen grundsätzlich von den Kommunen und nicht von den Einrichtungen geregelt wird und es hierfür einen klaren Rahmen gibt, damit eine Verbindlichkeit für Eltern vorhanden ist. Kindern von Alleinerziehenden müssen Plätze in der Notbetreuung zur Verfügung gestellt werden.

Ein Recht auf Homeoffice für alle Alleinerziehende, in deren Berufen dies umsetzbar ist, wäre eine weitere Erleichterung. Hierbei bleibt aber zu beachten, dass bei jüngeren Kindern das zeitgleiche Arbeiten und Betreuen dieser Kinder von zu Hause nicht umsetzbar ist. Hier müssen ebenfalls Notbetreuungsplätze zur Verfügung stehen.

Wir fordern Sie auf, dass die Kontaktbeschränkungen für Einelternfamilien angepasst werden, die Vergabe von Notbetreuungsplätzen für Kinder von Alleinerziehenden grundsätzlich gewährleistet wird und die Vereinbarkeit von Arbeit und Betreuung ermöglicht wird. 

Mit freundlichen Grüßen

Hiam Stülten

1. Vorsitzende des VAMV Niedersachsens e.V.

Aktuelles

200.000 Kinder außerehelich geboren:Es ist Zeit für eine zukunftsfähige Familienförderung

Berlin, 24. Januar 2007 Fast 30 Prozent der 2005 geborenen Kinder kamen außerehelich zur Welt. Dies veröffentlichte das Statistische Bundesamt gestern als Zahl der Woche. Grund genug um endlich… mehr

Broschüre und Wanderausstellung wollen Arbeitgeber/innen sensibilisieren

Gesucht - Gefunden Alleinerziehende: Zuverlässige und engagierte Mitarbeiter/innen mehr

Allein erziehende Pflegeeltern

Eine Scheidung ist kein Grund, ein Pflegekind aus der Pflegefamilie herauszunehmen. Jedoch muss der Pflegeelternteil, bei dem das Kind weiterhin wohnt, einiges in seinem Leben neu organisieren. Der… mehr

Vergessene Kinder

"Ich wünsche mir so sehr, ein Bild von dir in den Händen zu halten." Mit diesem und ähnlichen Kinderwünschen werden die LeserInnen konfrontiert und aufgefordert, sich mit der Sehnsucht, dem Schmerz… mehr

Großeltern - Ruhender Pol in stürmischen Zeiten

Neben der Beziehung zu Eltern und Geschwistern zählt die Verbindung zu den Großeltern zu den wichtigsten familiären Bindungen von Kindern. Dies gilt umso mehr, wenn Familien von Trennung und Scheidung… mehr

Umgangsverweigerung durch umgangsberechtigten Vater

Stellungnahme vom 28. November 2006 zur Verfassungsbeschwerde 1 BvR 1620/04 mehr

Schwarzbuch Hartz IV und Alleinerziehende

Die Veränderungen in der Arbeitsmarktpolitik, insbesondere die Einführung von ALG II, haben erhebliche Auswirkungen auf Alleinerziehende. Der VAMV hat bundesweit Fälle zusammengetragen, die zeigen,… mehr

Zulässigkeit heimlicher Vaterschaftstests

Stellungnahme vom 23. Februar 2006 zu den Verfassungsbeschwerden 1 BvR 421/05 und 1 BvR 465/05 mehr

Allein erziehen - zwischen Unterstützungsbedarf und geholfen werden

Dokumentation zur  Fachtagung und Erweiterten Vorstandssitzung des VAMV, 15. - 16. Oktober 2005 in Speyer: Alleinerziehenden stehen im Zentrum der Debatten um Erziehungskompetenz. Vielfach werden sie… mehr

Zwischen allen Stühlen - Allein erziehende Migranntinnen in Deutschland

Dokumentation zum VAMV-Workshop, 20. Januar 2005, Werkstatt der Kulturen in Berlin: Der Workshop zu allein erziehenden Migrantinnen war der vorläufige Höhepunkt eines Themengebietes, mit dem der VAMV,… mehr